Marmot

 

 

Filter:
291 Produkte
Zeige 96 Produkte pro Seite
Sortieren nach:
Bestseller
  • Bestseller
  • Preis: aufsteigend
  • Preis: absteigend
  • Marke: A-Z
  • Marke: Z-A
...
...

Marmot | For life

Marmot war nicht immer eine Outdoor-Marke. Gegründet wurde es zuerst als Kletter-Club, dann wurde Marmot zu einem Geschäft für Daunenjacken und Schlafsäcke mit Skiverleih und schließlich durch einen Clint Eastwood Film als Bekleidungsmarke weltberühmt.

 

 

Gründerväter von Marmot waren 1971 die beiden Studenten Eric Reynolds und Dave Huntley. Sie studierten zusammen Gletscherkunde an der University of California Santa Cruz. Für ein Projekt wagten sich die beiden in das Gletschergebiet Juneau Icefields in Alaska. Diese Reise beeinflusste die Studenten so nachhaltig, dass sie anschließend den Kletter-Club „Marmots“ gründeten und begannen in ihrem Studentenwohnheim Daunenprodukte für Gletscherexpeditionen zu entwickeln. Ihre ersten Produkte waren eine Daunenweste, ein Sweater, ein Parka und drei Daunenschlafsäcke. Einer davon hielt sogar bei Temperaturen bis minus 40 Grad noch warm!

1973 zogen Eric und Dave zu ihrem Freund Tom Boyce nach Colorado. Zu dritt mieteten sie dort ein 100 Jahre altes Steinhaus und eröffneten darin einen Laden und Skiverleih namens „Marmot Mountain Works“. Dort verkauften sie ihre selbst entwickelten Daunenprodukte.

Durch Zufall lernte Tom bei einem Klettertrip in Peru einen Filmemacher kennen. Der drehte kurz darauf für 20th Century Fox den Film „The Eiger Sanction“ mit Clint Eastwood. Für den Film wurden 108 dick gefütterte Jacken gebraucht. Die „Marmots“, wie sich die drei Freunde nannten, bekamen den Auftrag und entwickelten für den Film den „Golden Mantle“, einen mit Daunen gefüllten Expeditionsparka. Durch den Film wurde Marmot als Outdoor-Marke weltberühmt. 1976 lernte Eric den Chef der Firma Gore kennen und wurde auf das damals völlig neue leistungsfähige Outdoor-Material Gore-Tex aufmerksam.

Er nähte Schlafsäcke daraus und testete sie mehrere Nächte in einem Kühlhaus für Fleischwaren und auch unter einer Sprinkleranlage. Die Marmots waren begeistert. Seitdem kooperiert Marmot mit dem Membranhersteller Gore-Tex.

In all den Jahren begeisterten die Marmots die Outdoor-Welt immer wieder mit neuen Erfindungen. Sie entwickelten ihre Produkte nach eigenen Erfahrungen, die sie auf ihren eigenen Outdoor-Touren sammelten. Zum Beispiel erfanden sie auch eigene Gewebe und Materialien, wie etwa 1995 das wasserdichte und atmungsaktive Marmot MemBrain. Und auch heute noch werden Marmot-Produkte aufgrund der Erfahrungen und mit Hilfe von professionellen Bergführern oder Spitzenathleten entwickelt.

Heute gibt es 650 Marmot-Händler in den USA und über 800 in Europa. Die Produkte werden in 44 Ländern vertrieben. Der Hauptsitz befindet sich in Rohnert Park, Kalifornien.

 

Die Marke Marmot

Heute, wie schon damals, steht die Outdoor-Bekleidung der Marke Marmot aus Kalifornien für höchste Qualität, beste Performance und Funktionalität. Produkte von Marmot sind extremsten Herausforderungen gewachsen, vor die die Natur Sportler und Abenteurer stellt.

Sortiment/ Technologien

Zum Sortiment von Marmot gehört funktionelle Outdoor-Bekleidung für Damen, Herren und Kinder zum Wandern, Klettern, Joggen und für den Wintersport. Der Hersteller aus Kalifornien bietet pro Jahr jeweils eine Winter- und eine Frühjahrskollektion an.

Von der dick gefütterten Daunenskijacke, über ein leichtes, atmungsaktives Longsleeve bis hin zum Lauftop mit Spaghetti-Trägern – Marmot bietet Bekleidung für alle drei Schichten. Neben Bekleidung hat Marmot Schlafsäcke, Zelte und Rucksäcke im Programm.

Die Liste der eingesetzten Technologien von Marmot ist lang. Etwa kommen verschiedenste Technologien von Gore-Tex zum Einsatz, wie auch eigens von Marmot entwickelte Materialtechnologien, die für ein angenehmes Körperklima in den unterschiedlichsten Temperaturen und bei unterschiedlichen Aktivitäten sorgen.

 

Marmots Nachhaltigkeitsstrategie

Wer sich einmal schlau macht, was Marmot in Sachen ökologischer Nachhaltigkeit alles tut, wird überrascht.

Marmot engagiert sich aus Überzeugung beim Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Treadlight ist keine Kampagne, sondern die Art, Geschäfte zu machen. Die Marmot Nachhaltigkeits-Initiative wurde 2007 gestartet und seitdem Jahr für Jahr ausgeweitet. Indem die Marmot Produkte und Technologien verbessert werden, minimiert der Outdoorhersteller seinen negativen Einfluss auf die Umwelt, ohne Kompromisse in Sachen Performance zu machen.

Im Jahr 2019 konzentriert sich Marmot auf drei hauptziele: weniger PFCs, mehr verantwortungsvoll gewonnene Daune und mehr recycelte Materialien.

Das soziale Engagement von marmot steht komplementär zu seinem ökologischen Engagement. Fairer Handel, die Einhaltung ethischer Prinzipien und die Unterstützung regionaler Projekte sind im Unternehmenskonzept festgeschrieben. Integrität, Respekt für das Individuum, Nachhaltigkeit, Exzellenz und Verantwortung sind Prinzipien, denen sich Marmot aus Überzeugung verpflichtet hat.