Bestell-Hotline: 
+49 (0)6181 701 401 9


Mo-Fr 9:00-17:30 Uhr
Sa 9:00-13:00 Uhr

 

E-Mail: service@mctrek.de

 

Fax.: +49 (0)6181 95263119

McTREK - eine Marke der YEAH! AG
Keltenstr. 20b
63486 Bruchköbel

 

 

Hoe kies ik sokken

Wie wähle ich die richtigen Wandersocken aus?

Ein guter Wanderschuh ist ohne die richtige Laufsocke nicht komplett. Erst die Kombination beider sorgt für eine gute Performance ohne Blasenbildung. Welche Socken-Typen es gibt und für welche Zwecke diese geeignet sind, erfährst Du hier.

In 3 Schritten zur richtigen Wandersocke

Beantworte folgende Fragen, um die richtigen Socken zu finden

1. Schritt

Aktivität

Was möchte ich unternehmen?

2. Schritt

Material

Welches Material benötige ich?

3. Schritt

Passform

Wie sollten meine Socken sitzen?

Aktivität

Was möchte ich unternehmen?

Vom Abendspaziergang über den Städtetrip bis hin zum Trekking. Das Spektrum der möglichen Aktivitäten ist groß. Um hierbei die richtigen Socken zu finden, muss man vor allem die Wettervorhersage beachten. Wird es heiß und sonnig oder eher kalt und regnerisch? Auch die Wahl des Schuhs spielt eine wichtige Rolle.

Casual

Sofern Du die Socken lediglich für den täglichen Gebrauch oder einfache Abendspaziergänge brauchst, kannst Du den Fokus eher auf Bequemlichkeit und Design als auf technische Finessen legen. Je nach Temperatur kann man hier von ganz dünnen, dafür sehr atmungsaktiven Socken bis hin zu dicken Wintersocken alle Varianten wählen.

Wandelen

Wandern

In den meisten Fällen trägt man bei Wanderungen dünne, atmungsaktive und schnelltrocknende Socken, welche die Füße nicht zu warm halten. Bei Tages- oder Mehrtagestouren trägt man in der Regel Wanderschuhe der Kategorie A bis B, zu denen eben solche dünnen Socken, wie beispielsweise der Falke TK5 oder TK2 optimal passen. 

Expeditie

Trekking

Sollte das Gelände unwegsam sein und die Wetterverhältnisse widrig werden, lohnt der Griff zur dickeren Socke. Damit gewährleistest Du warme Füße auch in alpinen Regionen und eine verstärkte Dämpfung im Schuh. Bei solchen Touren trägt man in der Regel Schuhe der Kategorie B/C bis D. Je dicker hierbei die Socken, desto fester sitzt der Fuß im Schuh und desto sicherer ist der Stand. Beispielsocken hierzu wären der Falke TK4 oder TK1

Wintersport

Wintersport

Dich plagen Fußschmerzen beim Skifahren? Das liegt höchstwahrscheinlich an den falschen Socken, denn Skischuhe sind zwar nicht sonderlich bequem, verursachen aber in der Regel keine Blasen oder schmerzhafte Reibungen. Neben dem wärmenden Effekt der Socke steht ähnlich wie bei den Trekkingsocken die Stabilität im Fokus. Dickere Socken verhindern ein Herumrutschen im Skischuh und beugen so Blasen und Reibungen vor. Außerdem sorgen Skisocken durch Verstärkungen an Ferse und Schienbein für zusätzliche Dämpfung.

1. Schritt

2. Schritt

3. Schritt

Material

Welches Material benötige ich?

Grundsätzlich gibt es zwei Materialien, die bei Wander- und Skisocken zur Auswahl stehen: Synthetik und (Merino-)Wolle. Sofern Deine bisherigen Socken aus anderen Materialien bestehen, bleibt Dein Fuß vom Schweiß feucht und die Wahrscheinlichkeit einer Blasenbildung steigt deutlich.

Synthetisch

Synthetik

Synthetische Socken zeichnen sich durch ihre feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften aus und sind sehr langlebig. Durch feinste Kanäle aus Kunstfasern wird Schweiß abtransportiert und ein trockener und kühler Fuß gewährleistet. Vor Allem im Sommer oder bei leichten Wanderungen finden diese Socken ihren Einsatz. Am wohlsten fühlen sie sich in Membran-Schuhen wie Gore-Tex oder Sympatex, da diese im Inneren ebenfalls aus synthetischen Materialien bestehen.

Wol

Wolle

Die meisten Socken jedoch bestehen aus einem Mix beider Bestandteile, Synthetik und Wolle. Wolle ist wärmespendend und ermöglicht selbst bei feuchten Socken eine gute Isolation. Synthetik hingegen sorgt für eine Feuchtigkeitsregulierung und bringt Kühleffekte mit sich. Insbesondere Merino-Wolle beugt durch seine antibakterielle Eigenschaft unangenenehmer Geruchsbildung vor und schafft die Möglichkeit, selbst bei Mehrtagestouren stets die selben Socken zu tragen.

1. Schritt

2. Schritt

3. Schritt

Passform

Wie sollten meine Socken sitzen?

Im Gegensatz zu Freizeitsocken dürfen Wandersocken niemals zu groß sein. Sie sollten fest sitzen und keinerlei Falten werfen, da diese durch zunehmende Reibung schnell zur Blasenbildung führen können. Schwankt man beim Kauf zwischen zwei Größen, sollte man immer zu den kleineren Socken greifen. Generell gilt außerdem, dass die Socken beim Tragen von hohen Wanderschuhen über dem Schaft abschließen sollten und nicht etwa am Knöchel, wo es zu Scheuerstellen kommen würde.

 

Zu beachten ist auch das Material des Wanderschuhs. Sofern der Schuh über eine Gore-Tex Membran verfügt, sind synthetische Kunstfasersocken ideal, Wollsocken aber auch in Ordnung. Bei Volllederschuhen hingegen empfiehlt sich der Griff zur Wollsocke. Da Volllederschuhe nur bedingt wasserdicht sind, und der Socken somit auch mal feucht werden kann, lohnen sich Wollsocken, denn diese wärmen auch bei Nässe.

 

Bei Skisocken gilt dasselbe. Zu klein dürfen sie jedoch nicht sein, da der Fuß sonst abgeschnürt werden kann. Solltest Du unter kalten Füßen im Skischuh leiden, so liegt das vermutlich eher am falschen Skischuh, als an zu dünnen Socken. Um Druckstellen am Schienbein zu verhindern, sollten die Socken zwingend über dem Skischuh aber unter dem Knie abschließen.

Worauf sollte ich achten?

Casual

  • Dünne Socken
  • Atmungsaktiv
  • Synthetik oder Wolle
 
 

Wandern

  • Dünne Socken
  • Synthetik oder Wolle
  • Feuchtigkeits-regulierend
 
 

Trekking

  • Dicke Socken
  • Hoher Schaft
  • Wolle/Mix
  • Dämpfung
  • Isolation

Wintersport

  • Dicke Socken
  • Sehr hoher Schaft
  • Synthetik / (Merino-)Wolle
  • Feuchtigkeits-regulierend
  • Warm