Bestell-Hotline: 
+49 (0)6181 701 401 9


Mo-Fr 8:00-18:30 Uhr
Sa 9:00-13:00 Uhr

 

E-Mail: service@mctrek.de

 

Fax.: +49 (0)6181 95263119

McTREK - eine Marke der YEAH! AG
Keltenstr. 20b
63486 Bruchköbel

 

 

Wie finde ich den richtigen Schlafsack?

Wenn Du zelten gehst oder die Nacht in der Wildnis verbringst, sorgt ein guter Schlafsack für das perfekte Schlafklima. Wenn Du häufig im Winter und in kälteren Regionen unterwegs bist, benötigst Du einen Winterschlafsack. Fürs Festivalwochenende reicht ein Sommermodell. Der Schlafsack ist ein wesentlicher Bestandteil Deiner Campingausrüstung und muss mit Sorgfalt ausgewählt werden. Wir helfen Dir bei der Auswahl.

Schnellauswahl

Camping

Saison: Frühling / Sommer / Herbst
Form: Decke
Material: Daune / Kunstfaser / Wolle
 

Wandern

Saison: Frühling / Sommer / Herbst

Form: Mumie / Decke

Material: Daune / Kunstfaser
 

Trekking / Expedition

Saison: Winter
Form: Mumie
Material: Daune / Synthetik
 

In 5 Schritten zum perfekten Schlafsack

Beantworte folgende Fragen, um die richtige Wahl zu treffen

1. Schritt

Jahreszeit

Wann bin ich unterwegs?

2. Schritt

Aktivität

Was habe ich vor?

3. Schritt

Form

Welchen Schlafsack-Typ möchte ich?

4. Schritt

Material

Welches Material soll ich wählen?

5. Schritt

Features

Welche Features sind mir wichtig?

Jahreszeit

Wann bin ich unterwegs?

Zunächst musst Du überlegen, in welcher Jahreszeit Du (hauptsächlich) campen wirst. Im Sommer brauchst Du einen anderen Schlafsack als in kalten Winternächten. Eine der wichtigsten Entscheidungshilfen beim Kauf eines Schlafsacks sind die Temperaturangaben. Die Unterteilung in ComfortLimit und Extreme mag auf den ersten Blick verwirrend sein, stellt bei näherer Betrachtung aber eine hilfreiche – und in Extremfällen überlebenswichtige – Information dar.

 

Das bedeuten die drei Temperaturzonen

Wichtig zu wissen: Die Temperaturangaben sind durch eine EU-Norm geregelt. Sie werden nicht vom Schlafsack-Hersteller bestimmt, sondern müssen durch ein unabhängiges Prüfinstitut festgestellt werden. Auf McTREK.de findest Du die Temperaturangaben bei jedem Klick auf einen Schlafsack unter den Produkteigenschaften.

Comfort

Orientiert sich an einer „Standard-Frau“ (25 Jahre, 1.60 m, 60 Kg) und gibt die Temperatur an, bei der diese Frau in Unterwäsche durchschlafen kann, ohne zu frieren.

Limit

Orientiert sich an einem „Standard-Mann“ (25 Jahre, 1.73 m, 70 Kg) und gibt die Temperatur an, bei der dieser Mann in langer Thermounterwäsche und zusammengerollter Schlafposition durchschlafen kann, ohne zu frieren.

Extreme

Gibt die Temperatur an, bei der es eine „Standard-Frau“ 6 Stunden lang unter starker Kältebelastung im Schlafsack aushalten kann. Hierbei ist erholsames Schlafen ausgeschlossen, es besteht das Risiko einer Unterkühlung.

McTREK Tipp

An welchem Temperatur-Wert soll ich mich orientieren?

Die Comfort-Temperatur ist die Mindesttemperatur, bei der Du dich im Schlafsack wohl fühlen wirst. Falls Du kältere Temperaturen erwartest, als es die Comfort-Angabe Deines Schlafsacks angibt, greife zu einem wärmeren Schlafsack.


Schlafsäcke für jede Jahreszeit

Zomerslaapzak

Sommerschlafsack

Sommerschlafsäcke haben Comfort-Temperaturen von +10 Grad und höher. Ideal für tropische Nächte unter freiem Himmel oder den Camping-Sommerurlaub im Süden. 

 

Comfort-Temperatur: +10 Grad oder höher

3 seizoenen

3-Jahreszeiten

Ein 3-Jahreszeiten-Schlafsack ist für Frühling, Sommer und Herbst geeignet. Da es in diesen drei Jahreszeiten zu großen Temperatur-unterschieden kommen kann, unterscheiden sich auch die Comfort-Angaben der verschiedenen Modelle erheblich. Prüfe also genau, welche Nachttemperaturen an Deinem

Reiseziel erwartet werden.

 

Comfort-Temperatur: -3 bis +10 Grad

Winterslaapzak

Winterschlafsack

Ein Winterschlafsack verträgt extrem kühle Temperaturen. Da diese Schlafsäcke viel Wärme abgeben müssen, kommen sie meist etwas dicker und schwerer daher. Mit diesen Tipps sorgst Du in kalten Nächten für zusätzliches Wohlbefinden im Schlafsack.

 

Comfort-Temperatur: -4 Grad und kälter



1. Schritt

2. Schritt

3. Schritt

4. Schritt

5. Schritt

Aktivität

Was habe ich vor?

Um zu entscheiden, welchen Schlafsack Du kaufen Möchtest, musst Du zunächst festlegen, für welche Aktivitäten Du ihn verwenden möchtest.

Comfort kamperen

Camping

Für den klassischen Campingplatz-Urlaub sind Gewicht und Packvolumen Deines Schlafsacks vernachlässigbare Größen, sofern Du keine längeren Strecken mit dem Gepäck auf dem Rücken zurücklegst. Wichtig ist hier eher, dass Dir im Schlafsack nicht zu heiß wird.  

Lichtgewicht trekking

Wandern

Wenn Du mit Deinem Schlafsack viel zu Fuß unterwegs bist, sollte Dein Modell leicht und platzsparend sein, dabei aber immer auch warm genug für das gewählte Reiseziel. So kannst Du Deine Ausrüstung leicht halten, ohne auf Komfort zu verzichten.

Expeditie

Trekking / Expedition

Wenn Dich auch widrigste Bedingungen nicht davon abhalten, draußen im Zelt zu übernachten, brauchst Du einen technisch hochwertigen und warmen Schlafsack, damit Du nicht krank wirst oder nachts unterkühlst.

1. Schritt

2. Schritt

3. Schritt

4. Schritt

5. Schritt

Form

Welchen Schlafsack-Typ möchte ich?

Bei Schlafsäcken unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Typen mit unterschiedlichen Eigenschaften: dem Mumienschlafsack und dem Deckenschlafsack. 

Mumienschlafsack

Der Mumienschlafsack ist bei vielen Reisenden und Rucksacktouristen aus gutem Grund der am häufigsten verwendete Schlafsack. Der mumienförmige Schlafsack verengt sich an den Füßen, ist an den Schultern breiter und hat immer eine Kapuze. Dadurch liegt der Schlafsack eng am Körper an, sodass die Körperwärme besser gespeichert wird. Seine Form ermöglicht es auch, ihn kleiner und leichter zu verpacken als einen Deckenschlafsack. Ein Mumienschlafsack ist für sämtliche Aktivitäten eine gute Wahl, in der Regel aber auch teurer als ein Deckenmodell.

Deckenschlafsack

Ein Deckenschlafsack hat den Vorteil, dass er viel mehr Bewegungsfreiheit bietet als ein Mumienmodell. So kannst Du dich z.B. in Deinem Schlafsack umdrehen, ohne gleich den ganzen Schlafsack mitdrehen zu müssen. Ein Deckenschlafsack lässt sich auch vollständig zur Decke ausbreiten. Deckenschlafsäcke haben normalerweise eine höhere Komforttemperatur, da die Körperwärme schneller entweicht als bei Mumienmodellen. Ein Deckenschlafsack kommt insbesondere dann infrage, wenn das Gewicht Deines Gepäcks so gut wie keine Rolle spielt.

1. Schritt

2. Schritt

3. Schritt

4. Schritt

5. Schritt

Material

Welches Material soll ich wählen?

Normalerweise gilt die Regel: Je wärmer der Schlafsack, desto schwerer sein Gewicht. Mit gutem Isolationsmaterial lässt sich wiederum einiges an Gewicht einsparen. Wenn das Gewicht und das Packvolumen für Deine Reise keine Rolle spielen, weil Du zum Beispiel mit dem Auto zum Campingplatz fährst, kannst Du auf andere Faktoren wie den Preis achten.

Dons

Daune

Daunen sind stark isolierend und sehr leicht. Daher haben Daunenschlafsäcke auch das beste Wärme-/Gewichts-Verhältnis. Zudem haben sie ein sehr geringes Packvolumen. Bei einem Daunenschlafsack ist es wichtig, den cuin-Wert zu beachten (siehe "Was ist der cuin-Wert?"). Dieser gibt Auskunft über die Bauschkraft Deines Schlafsacks, was wiederum direkten Einfluss auf das Packvolumen hat. Nachteil: Daunenschlafsäcke gehören zu den teureren Modellen und wenn der Schlafsack nass wird, wirkt die Isolierung nur noch sehr bedingt. 

Was ist der cuin-Wert?

Der cuin-Wert gibt Auskunft über die Bauschkraft Deines Schlafsacks. Je höher die Zahl, desto höher der Isolationswert pro Gramm. Der cuin-Wert gibt an, wie weit sich die Federn bei gleichem Gewicht ausdehnen. Je stärker die Ausdehnung, desto mehr Luft befindet sich zwischen den Federn und desto stärker wirkt die Isolierung. Ein Schlafsack mit 40 g Füllgewicht und 800 cuin ist wärmer als ein Schlafsack mit 40 g Füllgewicht und 650 cuin.

Wat is cuin?
Synthetisch

Kunstfaser

Kunstfaserschlafsäcke sind mit luftigen Kunstfasern gefüllt, die für Isolation sorgen. Diese Schlafsäcke sind zwar weniger kompakt und schwerer, bieten dafür aber eine ähnliche Wärmeleistung wie Daunenschlafsäcke. Ein Schlafsack mit synthetischer Isolierung ist in der Regel günstiger als ein Daunenschlafsack. Die Isolierung funktioniert zudem auch, wenn der Schlafsack mal nass wird.

Wol

Wolle

Heutzutage gibt es auch Marken, die ihre Schlafsäcke mit Wolle isolieren. Wolle wird aufgrund ihrer guten Eigenschaften vor allem in Kleidung verwendet. Sie wirkt als Isolierung wie eine Art Klimaanlage. Bei warmem Wetter bleibst Du kühl und bei kälterem Wetter bleibst Du warm. Nachteil: Wolle ist im Vergleich zu Daunen und Synthetik relativ schwer.

Hybride

Hybride

Hybridschlafsäcke sind noch keine eigene Kategorie, aber es gibt immer mehr Marken, die für ihre Schlafsackisolierung eine Mischung aus Daune und Synthetik verwenden. Die Mikrofaser übernimmt i.d.R. auf der Unterseite, dort wo das gesamte Gewicht des Schläfers liegt, eine stützende und schnelltrocknende Aufgabe.


1. Schritt

2. Schritt

3. Schritt

4. Schritt

5. Schritt

Features

Welche Features sind mir wichtig?

Die folgenden Schlafsack-Features sind nicht unbedingt notwendig, können jedoch zu mehr Schlafkomfort führen. Prüfe, ob eines dieser Features für dich besonders wichtig ist.

Tochtslurf

Reißverschlussabdeckung

Gut isolierte Reißverschlussabdeckungen im Schlafsack-Inneren verhindern das Entweichen von Wärme und das Eindringen von kaltem Wind.

Nekkraag

Wärmekragen

Der Wärmekragen liegt als Kragen am Hals an und verhindert, dass warme Luft vom Schlafsackinneren in Richtung Kopf und weiter nach außen abfließt.

Kussenvak

Kissenfach

Einige Mumienschlafsäcke und Deckenmodelle mit Kapuze haben ein spezielles Fach für Dein Kissen. Auf diese Weise bleibt Dein Kissen während der Nacht an Ort und Stelle, egal wie viel Du dich im Schlaf hin und her drehst.

Opbergvak

Ablagefach

Einige Schlafsäcke haben eine praktische kleine Tasche mit Reißverschluss oder Klettverschluss. Der ideale Ort für kleine Gegenstände, die in Deinem Zelt leicht verloren gehen, wie zum Beispiel Deine Ohrstöpsel.

Rits

Reißverschluss rechts/links

Bei vielen Schlafsäcken kann man wählen, ob der Reißverschluss links oder rechts liegen soll. Dies hängt von Deiner persönlichen Präferenz und Deiner dominanten Hand ab. Wenn Du mit einem Reisepartner unterwegs bist, könnt ihr die Öffnungen so wählen, dass ihr eure Schlafsäcke miteinander verbinden könnt.

Beschichtung

Immer mehr Hersteller versuchen eindringende Nässe mittels einer umweltverträglichen DWR (Durable Water Repellency) Beschichtung am Schlafsack zu minimieren. Die Beschichtung lässt Wasser auf der Außenseite des Schlafsacks abperlen.

Zusammenfassung

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Camping

Sommer- / 3-Jahreszeiten-Schlafsack
  • Decke
  • Daune / Kunstfaser / Wolle
  • Comfort: +3 Grad und wärmer
  • Nicht zu warm
  • Bequem

 

Wandern

Sommer- / 3-Jahreszeiten-Schlafsack
  • Decke / Mumie
  • Daune / Kunstfaser
  • Comfort: -3 Grad und wärmer
  • Wärme vs. Gewicht
  • Kleines Packvolumen

 

Trekking / Expedition

Winterschlafsack
  • Daune / Kunstfaser
  • Comfort: -4 Grad und kälter
  • Wasserabweisend
  • Wärmekragen