Yukon | Der Trekkingrucksack in seiner besten Form

Mit einem Rucksack rund um die Welt: beim Wandern auf dem Wild Atlantic Way, beim Backpacking durch Australien oder beim Roadtrip durch Amerika – der Yukon des bayrischen Outdoor-Ausrüsters Tatonka ist der perfekte Begleiter für jedes Abenteurer und alle Weltenbummler. Hier erfahrt Ihr mehr zum Yukon der Bison-Marke…

Wofür steht die Marke TATONKA?

Die Antwort des zuständigen Produktmanagers Jan fällt dazu kurz und knapp aus: „Kompetenz in Tragelösungen“

Thomas, Vertriebsleiter bei Tatonka, ergänzt:


„Das V2-Tragesystem des Yukon ist für ein Packgewicht bis 25 Kilogramm ausgelegt – da lässt sich so einiges mitnehmen. Der dreidimensional ausgeformte Hüftgurt, das zentrale Element für eine effiziente Lastübertragung, schmiegt sich äußerst passgenau an die Hüfte. Der Yukon Trekkingrucksack ist somit der perfekte Begleiter für alle Zivilisationsflüchter, Trekkinggurus, Schrittzähler, Weltentdecker, Vibram-Sohlen-Verschleißer, Interrailer und Pauschal-Tourismus-Hasser. Übrigens: Alle Yukon-Modelle werden in der Tatonka-eigenen Fertigung in Vietnam produziert. Die Fertigung ist nach dem anspruchsvollen Sozialstandard SA800 zertifiziert und öffnet gleichzeitig jede Woche einmal ihre Tore für interessierte Besucher.“

Yukon | Der Klassiker unter den Trekkingrucksäcken

Der Yukon ist bereits seit fünfzehn Jahren Bestandteil des TATONKA Produktsortiments. In all den Jahren wurde der Rucksack immer weiter optimiert und noch mehr an die Bedürfnisse des Endverbrauchers angepasst. Seit 2017 präsentiert sich der Traditionsrucksack noch leichter, komfortabler und effizienter denn je! Durch die Verwendung innovativer Materialien haben es die Produktentwickler von Tatonka geschafft, das Eigengewicht des Rucksacks um bis zu 300 Gramm – je nach Modell – zu verringern. Für den noch besseren Komfort schmiegen sich die dreidimensional ausgeformten Hüftflossen noch passgenauer an die Hüfte an, wodurch das Gewicht des Gepäcks noch besser auf den Körper übertragen wird. Das V2-Tragesystem des Yukon – und auch das an die weibliche Figur angepasste Frauenmodell – ist für ein Packvolumen von beispielsweise 60 + 10 Litern ausgelegt, sodass jede Menge Platz für Utensilien und Ausrüstung gegeben ist.

Auch der Packsack des Yukons wurde überarbeitet. Durch die neue Schnittführung der Bodennaht an der Seite und den Einsatz von besonders robustem und abriebfestem Cordura®-Material am Boden bleibt der Rucksack zu jeder Zeit trocken, auch wenn er für eine kurze Rast abgestellt wird.

Die Grundform des Yukon wurde über die Jahre natürlich ebenfalls optimiert. Features, wie eine Frontöffnung zum Hauptfach, ein Zweiwegereißverschluss, die Regenhülle, einem Erste-Hilfe-Fach sowie eine Trinksystemvorbereitung uvm. lassen keine Wünsche übrig. Allerdings glänzen die Produktentwickler auch mit neuen Ideen und Features, um den Rucksack noch praktischer zu machen: 2017 ist es eine großflächige Fronttasche. Diese eignet sich wunderbar für Utensilien, die schnell griffbereit sein müssen, wie Wanderkarten, wichtige Reiseunterlagen oder ein Handtuch.

Der Trekkingrucksack Yukon von Tatonka ist in drei Größen sowie als Damen-Rucksack Yukon Women in zwei Größen erhältlich. Das V2-Tragesystem des Damenmodells ist an die weibliche Figur angepasst.

Die Yukon-Serie 2018 bei McTREK Outdoor Sports

Tipps zur Anpassung der Trekking- und Tourenrucksäcke von TATONKA

Copyright: TATONKA

Wieso muss ich meinen Trekkingrucksack überhaupt einstellen?

Trekking- und Tourenrucksäcke, die mit relativ viel Gewicht beladen werden, sollten richtig platziert sein, damit sie einen Teil der Last in den Beckenbereich ableiten können. Das heißt, die Hüftflossen sitzen idealerweise mittig auf den Hüftknochen. Deshalb muss das Tragesystem gegebenenfalls auf die individuelle Rückenlänge eingestellt werden.

Die Tragesysteme der Trekking- und Tourenrucksäcke von Tatonka sind mit einem Leitersystem versehen, das es erlaubt, eine Voreinstellung vorzunehmen, die der eigenen Rückenlänge entspricht. Bei einem kurzen Rücken wird das System unten auf der Leiter eingefädelt, bei einem langen Rücken oben, und es gibt entsprechende Zwischenpositionen.

Kann ich von meiner Körpergröße auf meine Rückenlänge schließen?

Nein, das funktioniert nicht, denn es gibt kleine Menschen mit einem kurzen oder langen Oberkörper, genauso wie es große Menschen mit einem kurzen oder langen Oberkörper gibt. Grundsätzlich ist es allerdings so, dass kleinere Menschen im Durchschnitt eine kürzere Rückenlänge haben als große. Am besten kaufst du einen Trekking- oder Tourenrucksack im Fachhandel, denn dort kannst du dich hinsichtlich der Passgenauigkeit beraten lassen und der Rucksack wird für dich eingestellt. Einmal auf die eigene Rückenlänge eingestellt, muss der Rucksack dann übrigens nicht mehr verändert werden.

Was mache ich, wenn ich meinen Trekkingrucksack online kaufen möchte?

Es gibt einige grobe Richtlinien:

  • Entscheide dich zunächst für eine Rucksackgröße. Die Größe richtet sich danach, wofür du den Rucksack verwenden möchtest.
  • Für Frauen stehen spezielle Damenmodelle zur Verfügung, denn Frauen haben in der Regel einen kürzeren Rücken als Männer. Wenn du als Frau nicht sehr groß und kräftig bist, solltest du diese bevorzugen.
  • Als kleiner Mensch solltest du bei Trekkingrucksäcken ein kleineres Volumen oder eventuell gleich einen Tourenrucksack wählen, denn die Übergänge zwischen einem kleinen Trekkingrucksack und einem großen Tourenrucksack sind fließend.
  • Als kleiner Mann solltest du durchaus auch einen Damenrucksack in Erwägung ziehen. (Die Tatonka-Damenmodelle sind bewusst dezent gestaltet, damit diese Option besteht.)

Wie verfahre ich bei der Einstellung?

  1. Belade den Trekkingrucksack, am besten mit realistischen Gewicht, mindestens aber mit ca. 5 kg. Nur in beladenem Zustand kannst du beurteilen, ob der Rucksack richtig sitzt bzw. eine korrekte Einstellung vornehmen.
  2. Lockere die Schultergurte. Setze den Rucksack bei gelockerten Schultergurten auf, platziere den Hüftgurt mittig auf den Hüftknochen. Schließe den Hüftgurt und ziehe ihn mithilfe der Gurtenden beidseitig in Richtung Bauchnabel fest an.
  3. Ziehe nun die Schultergurte fest, aber nur so weit, dass sie die Bewegungsfreiheit der Arme nicht einschränken.
  4. Der Ansatzpunkt der Schulterträger – also die Stelle, an der diese vom Packsack weg führen – sollte nun etwa auf Höhe des siebten Halswirbels sitzen. Das ist der kleine Höcker, der am unteren Halsende etwas hervorsteht.
  5. Falls die Schulterträger weiter oben am Hals ansetzen, musst du sie auf dem Leitersystem eine oder zwei Sprossen tiefer einfädeln. Falls die Schulterträger weiter unten ansetzen, musst du sie auf dem Leitersystem weiter oben einfädeln. Verfahre dabei, wie angegeben.
  6. Setzen die (angezogenen) Schulterträger auf der richtigen Höhe an, ziehst du die über den Schultern positionierten Lastkontrollriemen fest. Diese entlasten den Schultergürtel und du kannst die Last bei seitlichen Bewegungen besser kontrollieren. Der Ansatzpunkt der Lastkontrollriemen liegt optimal auf Höhe der Schlüsselbeine, die Riemen selbst sollten in einem Winkel zwischen 30 und 50 Grad nach hinten oben über die Schulter hinweg auf den Rucksack zulaufen.

So passt du das Tatonka-Leitersystem an

Die Tragesysteme der Trekking- und Tourenrucksäcke von Tatonka sind mit einem verstellbaren Leitersystem ausgestattet, das es dir ermöglicht, den Rucksack individuell an deine Rückenlänge anzupassen.

Mithilfe der Leitersprossen und der Klettlasche legst du die Einstellung des Tragesystems für deine Rückenlänge fest: Oben eingefädelt für einen langen Rücken, unten eingefädelt für einen kurzen Rücken, in der Mitte eingefädelt für eine normale Rückenlänge.

  1. Finde die passende Position gemäß deiner Rückenlänge
  2. Fädle die untere und die obere Klettlasche mit zwei Leitersprossen Abstand ein.
  3. Klette jetzt die beiden Laschen auf dem Mittelteil übereinander fest – zuerst die obere, dann die untere.
  4. Setze den beladenen Rucksack auf, schließe zuerst den Hüftgurt und ziehe ihn fest, dann ziehe die Schultergurte an.
  5. Überprüfe, ob der Rucksack richtig sitzt – Hüftgurt mittig auf den Hüftknochen, Ansatzpunkt der Schultergurte beim siebten Halswirbel. Falls nicht, musst du die Schulterträger auf der Leiter weiter oben oder weiter unten einfädeln.

Aufsetzen des Trekkingrucksacks

  1. Auf den Rücken bringen: Schultergurte lockern und Rucksack am Tragegriff auf Erhöhung oder Bein heben und nacheinander in Schultergurte schlüpfen.
  2. Hüftgurt anlegen: Die Mitte des Hüftgurtes sollte in etwa mit dem Hüftknochen abschließen. Bei umgelenkter Hüftgurtschnalle ziehst du den Hüftgurt beidseitig Richtung Bauchnabel fest.
  3. Schultergurte anziehen: Anschließend ziehst du die Schultergurte mäßig an.
  4. Lastkontrollriemen fixieren: Lastkontrollriemen im Bereich des Schlüsselbeins ansetzen lassen und im Winkel von ca. 30 – 50° fixieren.