20% Extra-Rabatt auf alle Schuhe - Code: SCHUH20

Praxistest | McTREK Produkttest | Osprey Palea 26 Damenrucksack

Monika Damian-Keßelheim, Sachbearbeiterin in der Verwaltung Bruchköbel, hat für Sie den Osprey Palea 26 Damenrucksack einem Produkttest unterzogen. Hier erfahrt Ihr mehr …

Der Palea 26 von Osprey im Test

Mein erster Eindruck des Palea 26 von Osprey war sofort vielversprechend. Vor allem das „AirSpeed“ Belüftungssystem am Rücken hat mich begeistert, denn bei meinen letzten Sommerwanderungen mit meinem bisherigen Daypack hat mich vor allem der nass geschwitzte Rücken sehr gestört. Nun konnte ich den Unterschied direkt bei meiner nächsten Tageswanderung testen.

Rundum überzeugt hat mich der Palea 26 jedoch vor allem bei einem Wochenendtrip per Bahn. Da ich öfter umsteigen musste, wollte ich nur minimales Gepäck mitnehmen. Ich konnte mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen alles in einem Daypack unterzubringen. Der Palea 26 hat mich jedoch eines Besseren belehrt. Nebst Laptop passten Wechselkleidung, Kosmetiktasche, Proviant, Trinkflaschen sowie alle „lebensnotwendigen“ Kleinigkeiten, die man so braucht bequem in den Rucksack. Alles, was ich während der Fahrt benötigte, konnte ich vorne im Organisationsfach bequem verstauen, sodass ich direkten Zugriff hatte. Sogar meine Jacke konnte ich noch vorne im Mesh-Fach mit verstauen, sodass ich die Hände frei hatte.

Tragekomfort

Ich war gespannt, ob das „AirSpeed“ Belüftungssystem hielt was es versprach. Und wurde nicht enttäuscht! Die Netzrücken-Konstruktion bietet eine sehr gute Belüftung, mein Rücken und das Shirt blieben bei der Wanderung angenehm trocken. Der spezifische Schnitt des Rückensystems ist auf die weibliche Figur angepasst, sodass auch die ergonomisch geformten Schulterriemen und der Brustgurt sehr angenehm beim Tragen waren. Selbst nach längeren Tageswanderungen hatte ich weder Rückenschmerzen noch irgendwelche Druckstellen. Einzig den Hüftgurt musste ich bei den Wanderungen immer mal wieder runterziehen, da er keine Hüftflossen hat und somit manchmal rutschte. Für eine längere Bergtour würde ich den Rucksack daher eher nicht empfehlen, aber dafür ist er ja auch nicht explizit vorgesehen. Auch gibt es keine optimale Befestigungsmöglichkeit für Wanderstöcke. Für normale Tageswanderungen, auf Reisen und als Arbeitsrucksack für Pendlerinnen oder Studentinnen ist der Palea 26 jedoch geradezu ideal.

Tragekomfort

Der Palea 26 bietet unzählige nützliche Details, wie zum Beispiel das gepolsterte Laptop-Fach. Der Computer liegt durch die spezielle Polsterung nicht direkt auf dem Boden, das fand ich beim Abstellen des Rucksacks beruhigend. Durch den integrierten Ständer fällt der Rucksack zudem nicht um, dies finde ich ebenfalls sehr praktisch, da ich so zwischendurch schnell und unkompliziert an Portemonnaie, Fahrtickets, Bücher oder auch an meinen Proviant kam, ohne den Rucksack ständig mit einer Hand festhalten zu müssen.

 

Besonders begeistert haben mich die zahlreichen Verstaumöglichkeiten im vorderen Organisationsfach. Smartphone, Brille, Portemonnaie und andere notwendige Kleinigkeiten haben kleine, separate Taschen, sodass alles schnell greifbar und direkt zu finden ist. Die mittlere Tasche ist aus kratzfreiem Material, damit das Smartphone oder eventuell eine Sonnenbrille gut geschützt ist.

 

In die seitlichen Mesh-Taschen passen Getränke und Schirm und in der vorderen Mesh-Tasche war genügend Platz für die Regenjacke. Auch ein Fahrradhelm passt dort locker rein.

Für die Sicherheit ist am Brustgurt eine integrierte Signalpfeife angebracht und die reflektierenden Osprey-Schriftzüge und Grafiken schimmern im Dunkeln.

Fazit

Der Palea 26 ist ein hochwertiger Allrounder. Er hat eine super, auf Frauen abgestimmte Passform und ist dadurch sehr bequem und rückenschonend zu tragen. Damit ist er bestens geeignet für Tagesausflüge und Outdoor- Unternehmungen oder auch als Arbeitsrucksack für Pendlerinnen und Studentinnen. Die zahlreichen Innen- und Außenfächer bieten die Möglichkeit, alles was man braucht sicher und schnell zugänglich zu verstauen.