Gut zu Fuß mit den Orthomove Einlegesohlen

„Gut zu Fuß!“ Das ist wichtig, denn Eure Füße sind die Basis für sämtliche Bewegungen und Aktivitäten. Nicht nur im Alltag und in der Freizeit werden Füße größten Herausforderungen ausgesetzt, viele von Euch stehen oder laufen auch im Berufsleben sehr viel. Damit Eure Füße bei Schritt und Tritt geschützt sind und den Anforderungen des Alltags langfristig Stand halten, gibt es speziell von Orthopäden entwickelte Einlegesohlen von Orthomove. Was das Besondere an den Wander- und Trekking-Einlegensohlen ist, welche Schuhe sich damit pimpen lassen und wie sich die unterschiedlichen Modelle im Praxistest schlagen, erfahrt Ihr hier…

Pimp your Boots

Was kann man nicht alles tunen (oder „pimpen“ wie es heute auch gerne genannt wird)! Die Leistung von Autos, HiFi-Anlagen, Computern und vielem mehr, lässt sich durch den Einbau hochwertiger Komponenten spürbar verbessern. Gilt das auch für Wanderschuhe? Und falls ja, wie soll das „tunen“ von Wanderschuhen überhaupt funktionieren?

Warum eine Einlegesohle benutzen?

Grundsätzlich soll der Einsatz der Standardeinlegesohle gegen eine spezielle Einlegesohle mit höherer Funktionalität belohnt werden.


Hier stellt sich nun die Frage, welche Funktion eine Innensohle überhaupt erfüllen muss. Hat sie überhaupt eine Funktion? Ja, hat sie: Da es beim Wandern sprichwörtlich „über Stock und Stein“ geht, muss Euer Wanderstiefel in kritischem Terrain stützen und Eurem Fuß einen sicheren Tritt ermöglichen. Und hierbei übernimmt das Fußbett eine wichtige Rolle. Wer einmal das zweifelhafte ‚Vergnügen‘ hatte mit unzureichendem Schuhwerk einen Abstieg in gerölligem Gelände machen zu müssen, weiß wovon wir sprechen. Da sitzt man schnell auf dem Hosenboden oder nutzt Hand und Fuß, um sich aufzufangen. Weitere Verletzungen wie eine Bänderdehnungen oder Gelenkstauchungen können die Folge sein.

In genau dieser Situation zeigt sich, was Wanderstiefel und Sohlen können. Denn die Sohle ist maßgeblich daran beteiligt, dass Ihr einen sicheren Stand habt, egal bei welcher Fußform.

Die Orthomove Airflow Einlegesohle

Mit der Orthomove Airflow Einlegesohle von Adomus ist ein freier, leichter sowie stabiler Gehkomfort, einschließlich eines optimalen Fußklimas garantiert. Diese Standardvariante der Orthomove Einlegesohlen eignet sich ideal für den Einsatz während leichter Sportaktivitäten, wie dem Laufen, Wandern, Trekking, Radfahren Bergsteigen. Ein sicherer Begleiter für Alltag und Freizeit.

Ein besonderes Merkmal der Airflow Einlegesohle ist die zu 100 % luftdurchlässige und hochgradig atmungsaktive Sohlenkonstruktion, die durch ihre Perforierung für ein dauerhaft angenehmes Innenklima im Wanderschuh sorgt. Die Sohle selbst besteht aus einer anatomisch geformten Soft-Konstruktion, welche einen angenehmen, leicht federnden Tritt gewährleistet. Dank dem zusätzlichen individuell anpassbaren Gelenkssupport und der integrierten Fersendämpfung, gewähren die Orthomove Airflow Einlegesohlen maximalen Gehkomfort und eine perfekte Stabilität auf nassen, wie auch unwegsamen Unterböden.

Das Oberflächenmaterial der Airflow Einlegesohlen von Adomus bestehen aus einem robusten und zugleich komfortablen Jersey-Material. 

Die Orthomove Hiking Einlegesohle

Die Orthomove Hiking Einlegesohle von Adomus bietet mehr Gehkomfort und Stabilität beim Wandern, Trekking, Bergsteigen, Radfahren und Nordic Walking. Dank der dynamisch sich an die Anatomie des Fußes anpassenden V-Frame Sohlenkonstruktion garantieren die Einlegesohlen erheblich mehr Stabilität bei  Outdoor-Aktivitäten als herkömmliche Einlegesohlen.

Die Sohlen verfügen über eine erhöhte Rückfußschale, die für eine gesteigerte Seiten- und eine zusätzliche Gelenkstabilität führt. Die Gefahr des Umknickens wird somit erheblich vermindert. Das Oberflächenmaterial der Einlegesohlen besteht aus Microfiber, was über eine gute Wärmeisolierung sorgt, sehr widerstandsfähig ist und zu einem sicheren Tritt verhilft. Weitere Merkmale sind die integrierte Ballen- wie auch Fersendämpfung und der individuell anpassbare Gelenksupport. Egal ob Normal-, Platt-, Hohl-, oder Knickfuß, ob unter 60 oder über 100 kg, Eure Füße erhalten eine optimale Stütze und damit auch eine Entlastung der Fuß- und Beinmuskulatur und des Bänderapparates. Insbesondere im anspruchsvolleren Gelände und bei längerer Dauer der Tour kommen die positiven Effekte auf Trittsicherheit und Ausdauer voll zur Geltung. Denn zusätzlich zum sichereren Stand ermüdet die Fußmuskulatur weniger schnell, da ihr ein Teil ihrer Arbeit abgenommen wird. Und das kommt dem längeren Wandergenuss und somit auch wieder der Sicherheit zu Gute.

Orthomove Hiking Einlegesohle im Praxistest

Ob die Orthomove Einlegesohlen wirklich halten, was sie versprechen, hat unser Outdoorexperte für Sie getestet:

„Für meinen Praxistest hatte ich ideale Voraussetzungen: 10 Tage Urlaub in der Bergwelt der Tramuntana auf Mallorca – und ein geprelltes Knie, das durch eine leichte Einblutung einen Teil seiner Stabilität eingebüßt hatte (90° Kurve mit dem Rad auf regennasser Straße – mit 90° Schräglage).

 

„Für meinen Praxistest hatte ich ideale Voraussetzungen: 10 Tage Urlaub in der Bergwelt der Tramuntana auf Mallorca – und ein geprelltes Knie, das durch eine leichte Einblutung einen Teil seiner Stabilität eingebüßt hatte (90° Kurve mit dem Rad auf regennasser Straße – mit 90° Schräglage).

Fazit zur Orthomove „Hiking“ Einlegesohle

Ich habe jeden Moment meiner Touren genossen. Das hätte mit einer 50-Cent-Platzhalter Einlegesohle wohl nicht so gut geklappt!

Insbesondere die bei vielen zurecht beliebte Kategorie der Leichtwanderstiefel (z.B. Lowa Renegade, Mammut Mercury oder Nova, SALEWA Hike Trainer) profitiert von den verbesserten Eigenschaften durch die Orthomove Hiking Sohle. Der Einsatzbereich dieser Stiefel wird durch die Nutzung dieser Sohle deutlich nach oben erweitert.

 

Also: Pimp your Boots!