Bestell-Hotline: 
+49 (0)6185 9769770


Mo-Fr 8:00-18:30 Uhr
Sa 9:00-13:00 Uhr

 

E-Mail: service@mctrek.de

 

McTREK - eine Marke der McTREK Retail GmbH

Keltenstr. 20b
63486 Bruchköbel

 

 


Outdoorkochen: Tipps und Tricks

Wie toll es ist mal nicht am Herd zu stehen, sondern zusammen ums Lagerfeuer herum, auf dem Campingplatz oder bei deiner Trekkingtour zu sitzen, in der Natur und dem Essen beim kochen, zu zu schauen. Im Folgenden haben wir ein paar Tipps und Tricks zusammengetragen, ein paar Produktempfehlungen und sogar ein Rezept zum Nachkochen für euch!

Selbst gekocht ist doch immer noch am Besten, auch während deiner Trekkingtour. Doch du musst nicht unterwegs sein um draussen zu kochen. Mache das nächste Abendessen doch einfach mal Outdoor, über dem Lagerfeuer oder mit dem Campingkocher.

 

Wie du richtig Feuer machst und was du beachten solltest erfährst du hier: https://www.mctrek.de/de/blog/Outdoortipps/richtig-feuer-machen.html


 

Viel brauchst du nicht um ein leckeres und frisches Essen auch unterwegs zu zu bereiten: Ein gutes Topfset und ein kleiner Gaskocher oder die Feuerstelle reichen vollkommen aus.

Gaskocher lassen sich im Vergleich zu Benzin- und Multifuelkochern leichter bedienen und besser regulieren. Egal welcher Kocher der deiner Wahl geworden ist, achte auf einen festen Stand, zur Not grabe etwas Boden auf um die Standfläche zu begradigen. 

 

 



Bei der Auswahl der Gerichte kannst du ruhig kreativ sein, denn an sich funktioniert das kochen ja genauso wie auf deinem Herd zu hause, nur ein bisschen schneller. Gemüse kannst du zum Beispiel auch unterwegs einkaufen, beim Bauern vor Ort. Unsere Empfehlung: Auch im Alltag auf Regionalität achten! 


Auf Fern- oder Flugreisen:

Du planst eine Reise mit Flug, eine Trekkingtour in fernen Ländern? Dann kannst du nicht alles mitnehmen was du brauchst. Besonders die Frage nach der Gaskartusche bleibt offen, am Besten ist es, wenn du dich vorab bei Händlern infomierst, ob du passend zu deinem Kocher auch in jeweiligen Land eine Kartusche findest. Denn nichts ist ärgelicher als das Geplante so kurz vor dem Start ändern zu müssen. Für Fernreisende eignen sich daher am Besten Multifuelkocher, denn diese können mit einer Vielzahl an Brennmitteln betrieben werden.




Welche Töpfe?

Je nachdem was du kochen willst, gibt es, wie auch zu Hause in der Küche, Töpfe und Pfannen die besser geeignet sind. Für kurz angebratenes Gemüse eignen sich antihaftbeschichtete Alutöpfe oder -pfannen am Besten. Im Vergleich zu Stahl- oder Titantöpfen verteilen Alutöpfe die Hitze schneller und großflächiger. Das verkürzt die Siedezeit, spart Brennstoff und Geeicht im Rucksack.




Selbst kochen oder Fertiggericht?

Wenn du lieber schnell deinen hunger stillen möchtest, dann greif zu einem fertiggericht. Jeoch nicht aus dem Supermarkt, Trekking-Fertiggerichte sind nahhafter und können ganz einfcah in der Tüte zu bereitet werden. Einfach heißen Wasser in die geöffnete Tüte, umrühren und etwas zeihen lassen, dann kann auch schon aus der Tüte gelöffelt werden. So sparst du zwar Geschirr jedoch erzeugst du ein bisschen mehr Müll.

 

 

Egal für welche Version du dich entscheidest, ein Erlebnis wird es auf jeden Fall. Lass es dir schmecken!


Zu Adventure Food

  • 40g geschroteter Grünkern
  • 1 Glas/Dose Kidney-Bohnen
  • 1 Glas/Dose Mais
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 1 knoblauchzehe
  • 1 Paprika
  • Chilli
  • 1EL Kakao
  • Pfeffer
  • Salz
  • Kräuter nach belieben
  • Wasser
  • etwas Öl

 

 

Zunächst die fein geschnittene Zwiebel und den Knoblauch gut anbraten und zur Seite stellen. Grünkerschrot im Topf ohne Flüssigkeit bei großer Hitze golbraun anrösten. Die Tomaten dazu, Dose/Glas mit Wasser ausspülen und dazu geben. Mit Pfeffer, Salz und Kakao sowe Kräutern würzen und 20 Min. köcheln lassen. Nach 10 Minuten Bohnen, Mais und die in Würfel geschnittene Paprika dazu geben. Nun den Knoblauch und die Zwiebeln zum Chilli geben. Alles abschmecken und je nach Schärfegrad die fein geschnittene Chillischote einstreuen, umrühren und schmecken lassen.