Bestell-Hotline: 
+49 (0)6181 701 401 9


Mo-Fr 9:00-17:30 Uhr
Sa 9:00-13:00 Uhr

 

E-Mail: service@mctrek.de

 

Fax.: +49 (0)6181 95263119

McTREK - eine Marke der McTREK Retail GmbH

Keltenstr. 20b
63486 Bruchköbel

 

 

7 Outdoor-Aktivitäten im Herbst die garantiert Spaß machen

Der Herbst ist da! Meteorologisch seit dem 1. September 2020, kalendarisch und astronomisch seit dem 22. September 2020. Langsam ist das auch zu spüren und vor allem zu sehen.

 

Die Temperaturen fallen, der Himmel zeigt sich des Öfteren in gleichmäßigem Grau und das saftige Grün der Blätter verwandelt sich in leuchtendes Gelb, Orange und Rot. Trotz des nicht mehr so guten Wetters, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um vor dem Winter noch möglichst viel Zeit draußen zu verbringen und letzte wärmende Sonnenstrahlen zu tanken.

 

Der Herbst so wie auch der Frühling ist Übergangszeit, es kann noch richtig warm sein aber auch ziemlich kalt und dass an ein und demselben Tag. Viele Hersteller von Funktionsbekleidung haben ideale Lösungen für die sogenannte Übergangszeit - Zip Off-Funktionen, Hybrid-Konstruktionen, Membranjacken und Beschichtungen für Materialien wie Fleece und Softshell.


Wichtig hierbei: Nicht zu warm darf es werden aber vor Regen solltest du geschützt werden. Schau hierzu doch einfach in einer unserer Filialen vorbei und lass dich beraten.

happy child girl running and jumping in puddles after rain

Auf Seiten der Ausrüstung gibt es also keine Einwände und Gründe abseits des Sommers nach Draußen zu gehen.

Das bringt auch der allseits bekannte Spruch auf den Punkt: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.“.


Wir haben uns ein paar Gedanken gemacht und die für uns 7 schönsten Outdoor-Aktivitäten für den Herbst zusammen getragen. Lasst euch inspirieren: 

1. Pilze sammeln

Pilzzeit ist Sammelzeit und auch Waldzeit aber BITTE nur mit dem Profi, einer Teilnahme an einer Pilzexkursion oder zumindest mit dem richtigen Pilzbestimmungsbuch. In vielen Städten und Gemeinden wird in der Hauptsaison, zum Beispiel auf dem Wochenmarkt, eine Pilz-Beratung angeboten, frage hier doch einfach bei deiner Gemeindeverwaltung oder beim Gesundheitsamt nach.

 

Die wichtigsten Sammelregeln für dich zusammengefasst:

 

  • Im Korb landet nur das was du auch zu 100% kennst
  • Auf die richtige Erntetechnik kommt es an – durch das falsche Abtrennen kann ganz schnell das Pilzgeflecht im Gesamten beschädigt werden
  • Pilze am besten vor Ort reinigen und in einem luftigen Gefäß transportieren
  • Pilze nicht länger als 24 Stunden nach dem Ernten aufbewahren
  • Das Sammeln in Naturschutzgebieten und Nationalparks ist natürlich verboten

2. Herbstbasteln

Wo wir gerade beim Sammeln sind: eine weitere Aktivität für dich und deine Familie ist das Sammeln von Herbstschätzen und das anschließende kreativ werden damit. Ob Laubkronen, Kastanien- und Eicheltierchen oder Blättergirlanden, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ein Tipp: Möchtet ihr eure gesammelten Blätter konservieren, damit die wundervolle Farbe erhalten bleibt, so können diese gepresst und getrocknet werden, das dauert circa 3 Wochen. Schneller geht das, in dem ihr die Blätter in einem Tauchbad aus (Bienen-)Wachs konserviert, hierzu lassen sich auch prima Kerzenreste verwenden. 


Eine tolle Inspiration, im Vergleich zu den typischen Bastelleien ist zum Beispiel der LandArt Künstler Andy Goldsworthy – Recherchieren lohnt sich!

 

Für die nächste Herbst-Aktivität ist auch Kreativität und ein wenig handwerkliches Geschick gefragt. 

3. Kürbis schnitzen

Die Frage woher die Tradition des Kürbis schnitzen stammt hat uns nach Irland geführt. Dort gibt es die Legende des Trunkenboldes und Diebes Jack Oldfield, der sich durch eine List nach der anderen schließlich vor den Fängen des Teufels retten konnte. Doch durch seinen Pakt mit dem Teufel und seines nicht wirklich tugendhaften Lebens, wandelt er immer noch durch die Gegend mit einer Laterne aus einer Rübe geschnitzt, die der Teufel ihm als Wegzerrung gab und immer, wenn der Teufel ihn sieht, macht er auf dem Absatz kehrt… 

Die Geschichte des Jack Oldfield wurde mit anderen altertümlichen europäischen Festen kombiniert. Beispielsweise mit dem keltischen Samhainfest (Wintersonnenwende), bei dem daran geglaubt wird, dass in dieser Nacht die Grenzen zwischen den Welten durchlässiger werden. Aus Angst davor und vor bösen Geistern, wurden Feuer zur Abwehr entfacht.

Das heutige Halloween-Fest entstand also auf Grundlage verschiedener Traditionen und hat in den vergangenen Jahren wieder seinen Weg zurück nach Europa und auch zu uns nach Deutschland gefunden.

 

Die Kürbislaterne ist auch ohne Fratze eine tolle natürliche Herbst-Deko und wenn ihr einen essbaren Kürbis verwendet, habt ihr auch gleich ein Abendessen direkt dazu.

4. Lagerfeuer und Stockbrot

Zur Kürbissuppe passt auch super ein über dem Lagerfeuer gebackenes Stockbrot.

Das ist schnell vorbereitet und mit etwas Geduld über dem offenen Feuer gegart. Dazu brauchst du nur:

  • 400g Mehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Zucker
  • 3 Esslöffel Olivenöl und 
  • 230ml lauwarmes Wasser

Alles drei Minuten kneten, danach 30 Minuten ruhen lassen und in acht Portionen teilen.


Ebenso einfach und schnell ist mit dem richtigen Know-how auch das Lagerfeuer bereit dich und deine Familie zu wärmen. 

Hier die wichtigsten Dinge, auf die du beim Lagerfeuer machen achten solltest:

  • Suche dir einen geeigneten Platz, nicht im Wald und mindestens in 3 Metern Radius Entfernung keine brennbaren Materialien
  • Der Boden sollte fest sein und die Feuerstelle am besten durch Erde oder Steine begrenzt werden
  • Genug Brennmaterial im Voraus zusammensuchen, als Zunder (Anzünder) eignen sich besonders sehr trockene Nadeln, Laub, Disteln u.ä.
  • Zum Anfeuern benötigst du Fichtenreisig oder andere dünne Ästchen
  • Aufbau des Lagerfeuers: Unterste Schicht ist der Zunder, darum aus dünnen Ästen oder anderem Holz eine Pyramide bauen, von dünn innen nach dick nach außen, wichtig hierbei ein Loch in das Innere als Anzündstelle freilassen
  • Kein Feuerzeug zur Hand? Keine Outdoor-Streichhölzer? Dann kann auch Brennglas und Sonnenlicht, Feuerstein oder Feuerstahl helfen
  • Bei amtlicher Wetterwarnung oder starkem Wind bitte kein Feuer!

5. Drachen steigen

Apropos Wind, den brauchst du für eine weitere herbstliche Outdooraktivität, die wir hier kurz erwähnen möchten, das Drachen steigen lassen. 

Ob selbst gebauter oder zum Lenken - Drachen begeistern Menschen schon seit über 2500 Jahren. Er galt als Glückssymbol und Transportmittel für Sorgen und Gefahren, die in den Himmel geschickt werden sollen. Benjamin Franklin nutzte Drachen für seine Versuche und kam mit ihrer Hilfe dem Geheimnis der Blitze auf die Spur. Schon im 18. Jahrhundert waren Drachen ein beliebtes Kinderspielzeug.

 

Um einen Drachen steigen zu lassen, solltet ihr zunächst einen geeigneten Ort finden, eine große freie Wiese ohne Bäume, Strommasten, Hochspannungsleitungen, Autobahnen oder Bahnschienen in der Nähe. Auch der Abstand zum Flughäfen ist einzuhalten und sogar gesetzlich auf drei Kilometer Abstand geregelt.

Je nach Stabilität des Drachen empfiehlt es sich, nicht länger als bis zu einer Windstärke von drei zu warten.

Wind sollte für dich, wenn du, die auf der Liste als nächstes kommenden, Aktivitäten planst, nicht beeindrucken.

 

Hier kann auch prima die richtige windabweisende oder sogar winddichte Kleidung helfen.

 

Am besten checkst du auch vor dem Rausgehen ob deine Bekleidung noch wasserabweisend ist oder eventuell mal wieder imprägniert werden muss, sofern keine Features wie eine dauerhafte Ausrüstung in Form von Membranen oder faserinkludierten Beschichtungen vorhanden sind.


6. Spazieren gehen

Der Spaziergang – ein Spaziergang ist das Gehen zum Zeitvertreib und zur Erbauung, so zumindest die Wortdefinition.

 

Anders als bei einer Wanderung, bist du bei einem Spaziergang eher ohne vorgeplante Route unterwegs und auch nicht so lange. 


7. Geocaching

Das kann für ihre Kinder, ähnlich wie auch das Fahrradfahren ohne direktes Ziel, mitunter etwas langweilig werden. Hier kann das, schon seit ein paar Jahren sich etablierte, Geocaching Abhilfe schaffen. Es macht nicht nur den langweiligen Spaziergang spannend, sondern kann auch ganz einfach ohne GPS-Gerät mit dem Smartphone gespielt werden. Das sollte auch die unmotiviertesten Couchpotatos motivieren, vor die Tür zu gehen. 

Ziel des Geocaching ist es, in unbekanntem Gelände, ein Versteck aufzuspüren. Die „Schatzsuche“ endet beim Finden des „Cache“, der meist ein kleiner Behälter mit einem Logbuch und oft auch einem kleinen Tauschgeschenk darin ist. Wer es findet trägt sich ein und tauscht das Geschenk gegen ein selbst mitgebrachtes.

 

So lässt sich ideal Spaß mit Notwendigem verbinden. Spazieren gehen ist gesund, auch wenn du Cardio eher mit anstrengenderen, schnelleren Aktivitäten verbindest – schafft spazieren gehen genau das was unter Cardio verstanden wird – dein Herz wird zum Pumpen angeregt und das Blut effizienter und sauerstoffreicher in die Muskeln transportiert. Willst du jedoch einen Trainingseffekt beim Spazieren, solltest du deine Geschwindigkeit und das Gelände variieren.

Close up of adventure woman feet walk on a mountain path.

Noch mehr Gründe bei sinkenden Temperaturen und Nieselregen nach Draußen zu gehen sind:

  • Temperaturreize stärken die Körperabwehr, das Immunsystem und dessen Abwehrkräfte
  • Optimale Sauerstoffversorgung
  • Während der körperlichen Betätigung erwärmt sich der Körper und die kühleren Temperaturen sind quasi vergessen
  • Sport im Allgemeinen und besonders Draußen fördert die Gehirnaktivität

 

Mit anderen Worten: Der Herbst ist besser als sein Ruf und für viele Outdoor-Sportarten, wie Wandern, Walking, Trail-Running, Fahrradfahren, Inlineskating u.v.m eine gute Jahreszeit. 

Bunter Herbstwald im Sonnenlicht