Bestell-Hotline: 
+49 (0)6185 9769770


Mo-Fr 8:00-18:30 Uhr
Sa 9:00-13:00 Uhr

 

E-Mail: service@mctrek.de

 

McTREK - eine Marke der McTREK Retail GmbH

Keltenstr. 20b
63486 Bruchköbel

 

 


Lagerkoller-Lockdown-Liste - 21 Tipps gegen Langeweile


1. Meld dich mal wieder - Kontakte pflegen: 

Ein paar handgeschriebene Worte sind in der heutigen digitalisierten Welt so viel Wert und bringen garantiert ein Lächeln aufs Gesicht. Schreibe deinen Freunden, Bekannten usw. eine ausführliche E-Mail oder sogar einen Brief, Briefmarken gibt es mittlerweile auch zum Selbstausdrucken, also kannst du dir sogar den Besuch bei der Post sparen. 

Tipp: Briefpapier selbst herstellen überbrückt auch ein paar Stunden und macht deine Worte noch persönlicher.

 

 



 

Ideal um auch unterwegs lange E-Mails zu schreiben : 

2. Völkerverständigung – Neue Sprache lernen: 

Apps vereinfachen hier das Leben ungemein, schnell einfach und spielerisch lässt sich über Sprachlern-Apps das wichtigste eine Sprache in wenigen Wochen lernen. 

Tipp: Zusammen, mit z.B. Freunden oder Partner, eine neue Sprache lernen, denn so kannst du dich in der jeweiligen Sprache unterhalten und übst das was am wichtigsten ist, Kommunikation. UND für mehr neue Sprache im Alltag, versehe alle alltäglichen Gebrauchsgegenstände mit dem jeweiligen Begriff in deiner neuen Sprache, so lernst du sogar unbewusst.

3. Anstatt Serien-Marathon - Lies mal wieder ein Buch: 

Hast du auch einen Stapel der Schande? Versuche alle ungelesenen oder angefangenen Bücher aus deinem Regal zu beenden, verschenke deine gelesenen Exemplare oder bringe sie zu einem öffentlichen Bücherregal (wo sich diese in deiner Stadt befinden kannst du z.B. in deinem Stadtteilgeschäft erfahren).



4. Bei mir oder bei dir? - Koch mal wieder was Gutes:

Du wolltest unbedingt schon mal ein Rezept ausprobieren? Aber es war dir dann doch zu aufwendig o.ä., dann ist doch jetzt genau die Zeit dafür! Oder koche einfach mal draussen, hierzu gibt es einen anderen Magazinbeitrag von uns für dich:

 



Tipp: Live-Cooking mit Freunden via Video-Chat – teilt euch Rezepte und kocht doch einfach mal zusammen, gleichzeitig, nur getrennt in euren eigenen Küchen und tauscht euch über neue Ideen zur Verfeinerung der Rezepte aus.

5.  Grünes im Grünem essen - Mach ein Picknick:

Esse auch trotz geschlossenen Restaurants & Co. mal Auswärts. Suche dir einen schönen Ort und genieße das Draußensein, auch wenn es nur eine Mahlzeit lang ist. Tanke Sonne und frische Luft und sei sogar satt danach! 

Tipp: Verpacke alles in Boxen, die du wieder mitnimmst, so hinterlässt du keinen unnötigen Müll.



Alles rund um das Thema Outdoor Essen&Trinken: 



Perfekt für dein Mittagessen unterwegs (Nicht nur für unsere Kleinsten eine tolle Begleitung) : 

6. Müll was ist das genau? - Mehr Achtsamkeit ins Leben integrieren: 

Im hektischen Alltag schleicht sich doch eher die Gewohnheit und Bequemlichkeit ein. So auch bei der Ernährung, schnell wird doch zu Fertigsosse & Co. gegriffen. Ebenso ist es auch bei dem Thema Müllvermeidung. Als treibende Kraft des Verpackungsmüll, können hier die Bequemlichkeit so wie auch die Gewohnheit genannt werden. Unverpacktläden und auch Wochenmärkte erleichtern das verpackungsfreie Einkaufen. ebenso folgen große Supermarktketten diesem Trend und haben viel mehr Obst und Gemüse lose im Angebot. 

Tipp: Versuch dir einen Zeitraum für einen „Test“ einzuräumen. Lebe für, zum Beispiel einen Zeitraum von vier Wochen, verpackungsfrei/-arm. Vergleiche am Ende des Monats den Aufwand mit den Kosten und dem Nutzen. Schaue ob du dir Angewohnheiten zu legen kannst, mit denen es auch zurück im NICHT-CORONA-ALLTAG mit der neuen Achtsamkeit klappt.



7. Ich habe es geschafft! - Denke dir Challenges (Herausforderungen) aus: 

Fordere dich heraus, mit einer Fitness-Challenge vielleicht? - 4 Wochen lang jeden Tag 20 Minuten ein Workout. Oder mit einer „Vegan Leben“-Challenge, esse für 4 Wochen vegan und schau wie einfach oder schwer es dir fällt. Das Internet mit seinen gefühlt einer Milliarde Blogs und Vlogs, kann dir hier eine Hilfe und Inspiration sein.

Tipp: Eine einfach umzusetzende Herausforderung für dein Gehirn ist es, einen ganzen Tag mal die dominante Hand zu ignorieren. So drehe dein Glas Gurken nicht mit der rechten Hand auf, sondern mit der linken. 

 


8. Chill doch mal deine base - Entspannen lernen:

Auch im Alltag helfen kurze, intensive Entspannungsphase damit der Akku nicht all zu schnell leer geht. Meditations- und Atemübungen, auch kurze Yoga-Einheiten können die Atmung regulieren, den Körper dehnen und so zur Entspannung beitragen. 

Tipp: Raus in die Natur, eine Runde Waldbaden macht zwar nicht sauber aber den Kopf rein. 




Passende Ausstattung findets du natürlich bei uns:



9. Bucketlist mal anders - Die Liste der unerledigten Dinge:

Wer kennt das nicht, die Fussleiste die schon seit Wochen locker ist oder die Wand die mal wieder gestrichen werden sollte, der Stuhl der repariert werden muss und so weiter und so fort. Zeit dafür ist dann wohl genau dann, wenn Langeweile aufkommen kann.



10. Ordnung ist das halbe Leben - Aufräumen:

Bei uns auch ein Punkt auf „der Liste der unerledigten Dinge“…. Sie es der Kleiderschrank, der Küchenschrank oder auch einfach die Festplatte, bringe Ordnung in dein Leben und spare dir so in Zukunft das Suchen. Digitales Aufräumen, ordne deine Fotografien und erstelle zum Beispiel ein Album für jeden Urlaub und lasse diese drucken, so kannst du dich immer wieder durch das Anschauen des Albums an die schöne Zeit erinnern. 

 


Nicht nur auf Reisen alles griffbereit haben:


11. Oh wie schön ist Panama - Urlaub planen:

Auch wenn es noch nicht einschätzbar ist ab wann die Welt wieder, ohne Einschränkungen, frei bereist werden kann, so kannst du deinen nächsten Trips trotzdem schon planen. Sonst ist nicht so viel Zeit ganz in Ruhe alle Geheimtipps der jeweiligen Stadt im Internet zu recherchieren und, da du noch genügen Zeit haben wirst, kannst du auch schon mal mit deinem Training für deine Alpenüberquerung starten.

Tipp: Solltest du eine Leidenschaft fürs Camping haben, so wäre jetzt auch die richtige Zeit deine Ausrüstung für die nächste Saison fit zu machen.


Alles rund um das Thema Camping:




12. Ach, sowas gibt es hier! - Sightseeing in deiner Stadt:

„Warum in die Ferne Schweifen? Sieh das Gute liegt so nah“, so schrieb einst Goethe – Also Stadtplan oder Smartphone in die Hand und los geht es. Auch beim ziellosen Herumstreifen durch deine Heimatstadt lässt sich so einiges entdecken und dabei nicht die Abstandsregel vergessen!

Tipp: Teile dein neu erlangtes Wissen auch mit deinen Freunden und bereite als Überraschung für diese doch einfach eine Schnitzeljagd vor.



13. Danke das ist ja schön - Geschenke vorbereiten:

Welcher Geburtstag steht als nächstes an? Was bekommt Oma zu Ostern und wann ist nochmal Weihnachten? Erspare dir doch einfach den Stress und fange schon jetzt mit dem Planen und Basteln der nächsten Geschenke an. Selbstgemachtes ist eh am schönsten!

 



14. Ich hab da noch ein paar alte Zeitungen – Basteln:

Das Internet ist voll von Ideen zum Thema Basteln, Upcycling, Recycling usw. Du wolltest schon immer zeichnen lernen? Tolle Online-Workshops, auch deiner örtlichen VHS, helfen dir hierbei. Oder bastele/baue ein Insektenhotel für die Hauswand, ein Vogelhäuschen für die Nistzeit jetzt im Frühling oder ein Futterkasten für Eichhörnchen. Vielleicht schnitzt du dir auf deiner nächsten Wanderung selbst einen Wanderstock. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Alles rund um das Thema Camping:


15. Dein Zuhause zum Set machen – Nimm dein eigenes Hörbuch auf: 

Du wolltest schon immer mal eine eigene Geschichte erzählen, du hast ein Lieblingsbuch was noch nicht verfilmt wurde? Zeit es selbst in die Hand zu nehmen. Das Wunder der modernen Technik, in Kombination mit dem Internet, machen es möglich. Kostenfreie Audio- und Videobearbeitungsprogramme, so wie dein Smartphone reichen aus um deine eigenen Geschichten zum Leben zu erwecken. Überlegt für euer Hörbuch was aus eurer Wohnung welche Geräusche erzeugt oder welches Gerümpel aus dem Keller eine super Kulisse für euren Film abgeben könnte.

Redaktions-Tipp: Stop-Motion-Filme sind sehr einfach zu machen und sehen super aus. Keine Idee? Dann wird es vielleicht ein persönlicher Gruß für deine Freunde? Vielleicht wird ja auch ein Film-Ratespiel daraus!



16. So einfach geht überraschen - Experimente machen:

Nicht nur für Kinder eine willkommene Abwechslung, bei der sogar noch was gelernt werden kann, Physik, Chemie von allem ein bisschen dabei. Bringt einen Backpulver-Vulkan zum Ausbrechen oder wie wäre es mit einem selbst gezüchteten Kristall? Sucht euch doch das Beste raus und probiert es gleich aus.


Perfekt um richtig zu kleckern:


17. Entdecke mal wieder das Kind in dir - Spielen:

Auch Erwachsenen können miteinander spielen und sich super dabei entspannen, denn im Spiel lässt sich der Alltag spielend leicht vergessen. Herausforderungen steigern die Motivation. 

Tipp: Bei einem Tast-, Geschmack- oder Riech-Ratespiel schärft ihr nicht nur eure Sinne, sondern lernt auch einiges neues über sie. Schmeckt mit verbundenen Augen und zu gehaltener Nase eine Zwiebel genauso wie ein Apfel? Findet es heraus!





18. Schuhe an und los! - Geocaching gehen:

Für uns eine moderne Form der Schatzsuche für Groß und Klein! Mit der kostenfreien Version der gleichnamigen App gibt es einige Verstecke, sog. Caches, zu finden. Uns hat es überrascht wie viel es in unserer direkten Umgebung zu entdecken gab. Ein toller Grund auch mal länger an der frischen Luft zu sein. Überlegt euch doch auch ein einfach ein verzwicktes Versteck in eurer Nähe und markiert diese auf der Karte in der App. Auf ein frohes Finden!



19. Nicht ganz sauber? - Schuhe putzen:

Bist du auf deinem letzen Weg in eine zu tiefe Pfütze oder in zu viel Matsch geraten?  Nutze doch die Zeit und bringe dein Schuhwerk wieder auf Forderfrau. Bei uns gibt es nützliche Tipps dazu:



Tipp: Falls du doch unter dem ganzen Schmutz ein Loch entdeckt hast, informiere dich, bevor du deine bequemen Treter in die Tonne schmeißt, ob sich deine Schuhe zum Wiederbesohlen eignen. 




20. Richte deine ganze Aufmerksamkeit aber nicht nur auf dich - Helfe den Helfenden:

Du wolltest schon immer was Gutes tun und konntest dich bis heute noch nicht richtig entscheiden was oder wem du deine Hilfe, Geld, oder…. zuwenden magst? Dann ist doch jetzt der richtige Zeitpunkt dich zu informieren. 

Tipp: Schaue auch einfach ganz in deiner Nähe, zum Beispiel nach Gesuchen für ehrenamtliche Mitarbeit. 


21. Win-Win-Situation – Blutspenden

Hilft nur kurzweilig gegen Langeweile aber langfristig unserem Gesundheitssystem. Du hilfst damit nicht nur anderen Menschen in Not-Situationen sondern auch deinem Körper beim Regenerieren. 


Wir wünschen dir viel Spaß beim Zeitvertreiben und Ausprobieren und würden uns über Erfahrungsberichte freuen!