Bestell-Hotline: 
+49 (0)6181 701 401 9


Mo-Fr 8:00-18:30 Uhr
Sa 9:00-13:00 Uhr

 

E-Mail: service@mctrek.de

 

Fax.: +49 (0)6181 95263119

McTREK - eine Marke der McTREK Retail GmbH

Keltenstr. 20b
63486 Bruchköbel

 

 


Wir machen mit – „ASSISTENZHUND WILLKOMMEN“ – bei McTREK

Der Pfotenpiloten e.V., gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, setzt sich in seiner Kampagne „Assistenzhund willkommen“ für Gleichberechtigung, Unabhängigkeit und gegen die Diskriminierung behinderter Menschen ein.

Es geht um den Zutritt, zu Geschäften, Praxen und Krankenhäusern, allen öffentlich zugänglichen Bereichen des behördlichen und des privatwirtschaftlichen Bereichs, für Menschen mit Assistenzhunden.

Das Recht, ungehindert am öffentlichen Leben teilzunehmen, steht allen Menschen gleichermaßen zu. Gesetz und Fairness verlangen das.

Assistenzhundhalter*innen aber wird wegen ihres Hilfsmittels Hund mitunter immer noch der Zutritt verweigert. Obwohl ein Assistenzhund gleichwertig, wie ein Blindenhund o.ä. ganz klar Unterstützung leistet.

 

 

 

Das folgende Video, zweite Version für Sehbeeinträchtige, erklärt kurz und verständlich was genau ein Assistenzhund ist:

 

Zutrittskampagne Assistenzhund Willkommen!

Assistenzhund Willkommen! - mit Beschreibung für Sehbeeinträchtigte


So sieht der Verein vor allem auch Unwissenheit als Grund, der doch noch weit verbreitenden Zutrittsverbote.

Es ist weniger bekannt, dass Assistenzhunde bei einer Vielzahl von chronischen Beeinträchtigungen unterstützen:

Sie warnen bei Gesundheitsgefahren, öffnen Türen, heben Dinge auf und vieles mehr.

Menschen im Rollstuhl oder mit Mobilitätseinschränkungen erfahren neue Unabhängigkeit durch ihren Assistenzhund genauso wie z. B. Menschen mit Hörbehinderung, Autismus, Epilepsie, Diabetes, lebensbedrohlichen Allergien oder posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS).

 

Assistenzhunde sind keine regulären Haushunde und ein generelles Hunde-/Tierverbot betrifft sie darum nicht. Denn das Zutrittsverbot für den Hund, würde gleichzeitig ein Verbot auch unmittelbar für den Menschen bedeuten –  das wiederum wäre eine unfaire Diskriminierung.

 

Menschen mit Behinderungen sollen gleichberechtigt am öffentlichen Leben teilnehmen, das ist auch in unserem Interesse. Für ein Gelingen der Inklusion beteiligen auch wir uns an der Kampagne „Assistenzhund willkommen“. 


So tragen wir Sorge, dass fast alle unsere Filialen barrierefrei zugänglich sind, sowie ein Aufkleber an der Tür angebracht wird, mit der Aufschrift “Assistenzhund willkommen“.

Auch ist die Ausnahmeregelung, bei geltendem Tierverbot, nicht nur für Blindenhunde, sondern auch für Assistenzhunde in unserer Hausordnung zu vermerken und dann auch geltend zu machen.


Zusätzlich werden unsere Filialen auf der DogMap markiert. Auf DogMap können Orte mit “hundefreundlich”, “assistenzhundfreundlich” oder “Zutrittsbarriere” markiert und natürlich auch gefunden werden - und zwar auf der ganzen Welt. Für Barrierefreiheit von Assistenzhundteams entwickelt, ist DogMap für alle Hundehalter*innen eine wertvolle Hilfe.

Für mehr Infos und Unterstützung der Kampagne kannst Du auch einfach auf www.PfotenPiloten.org vorbeischauen. Hilf doch auch mit die Welt jeden Tag ein bisschen besser zu machen!